Wieviel Watt sollte ein Handmixer haben?

Wieviel Watt sollte ein Handmixer habenEine der wichtigsten Entscheidungen beim Kauf eines Handmixers spielt dessen Leistungsfähigkeit. Kurz ausgedrückt: Wieviel Watt sollte ein Handmixer haben? Diese Frage kann für Sie essentiell sein, da ein Handmixer mit relativ wenig Watt auch Ihrem Teig relativ wenig entgegenzusetzen hat. Sprich: Schwere Hefe- und Brotteige werden Sie mit wenig Leistung kaum rühren können, da der Widerstand zu groß wird, das Gerät überhitzt und dann niemand eine Freude hat. In diesem Beitrag gehe ich also der Frage nach den richtigen Watt nach und stelle Geräte mit unterschiedlichen Watt-Zahlen vor.

Handmixer, die empfohlen werden können

31%
Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition...*

Siemens - Haushaltswaren

44,99 € 30,89 €
34%
Bosch MFQ40302 Handrührer (500 Watt), mint...*

Bosch - Haushaltswaren

69,99 € 45,90 €
43%
Bosch MFQ4080 Handrührer Set Styline (500...*

Bosch - Haushaltswaren

99,99 € 57,49 €

Letzte Aktualisierung: 22.05.2017 um 13:32 Uhr, Bilder von amazon.de

Wieviel Watt sollte ein Handmixer haben

Handelsübliche Geräte für den Otto-Normalverbrauchen weisen zwischen 200 und 500 Watt Leistung auf, manchmal auch bis zu 600 Watt (dann bin ich der Meinung handelt es sich aber schon um ein Halb-Profi-Gerät). Aber die Frage nach der richtigen Watt-Anzahl kann nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt, wie so oft, darauf an. Das Zusammenspiel mehrerer Faktoren beeinflusst das gesamte Gerät.

Ein Beispiel: Sie kaufen einen Handmixer mit tollen 500 Watt. Die Verarbeitung des Handmixers ist aber nicht so toll. Die wesentlichen Teile sind aus Plastik und die Quirle sind minderer Qualität. Nun möchten Sie einen mittelschweren Teig machen. Zu Beginn ist alles Paletti, nur je fester der Teig wird, desto größer wird auch der Widerstand. Sie drehen auf die höchste Leistungsstufe und hoppla – die Quirle gehen kaputt, das Gerät überhitzt und die Anschlussstellen leiern plötzlich aus, weil ein Plastikteil abgebrochen ist.

Das ist natürlich eine überspitzte Darstellung, aber im Bereich des Möglichen liegt sie. Was ich damit sagen möchte: Nur weil ein Handmixer eine hohe Wattzahl aufweist, heißt das noch lange nicht, dass er qualitativ hochwertig ist. Ein Gerät, dass sowohl hohe Leistung und hohe Qualität mitbringt ist meines Erachtens der Philips HR1578/00*

Wieviel Watt braucht ein Handmixer?

Auch das kommt wieder darauf an, und zwar auf Ihre persönlichen Bedürfnisse. Hin und wieder ein Kuchen gebacken? Dann wird ein Gerät mit 250 – 350 Watt ausreichen. Sollen schwere Teige verarbeitet werden und das Gerät regelmäßig in Verwendung stehen, dann empfehle ich nicht unter 450 Watt. Generell ist zu erkennen, dass Geräte mit niedriger Watt-Zahl nicht unbedingt schlecht und minderwertig sind aber dennoch qualitativ hinterher hinken.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass die Wattzahl allein keine Auskunft darüber gibt, wie gut ein Handmixer in der Praxis wirklich ist. Diese gibt an, wie viel Energie der Handrührer verbraucht, aber nicht, wie viel davon auf das Rührwerkzeug übertragen wird. Dennoch bietet die Leistungsangabe in Watt eine gewisse Orientierung – stärkere Motoren verbrauchen in der Regel natürlich auch mehr Strom. Wie viel Leistung jedoch letztlich im Rührarm ankommt, hängt auch von dem Getriebe ab. Deshalb sollte die Leistung in Watt nie die einzige Entscheidungsgrundlage beim Kauf eines Handmixers sein.

Es kommt auch immer darauf an, wie oft und wie intensiv Sie den Handmixer nutzen. Eine hohe Wattzahl hat den Vorteil, dass Sie ihr Gerät länger auf höheren Stufen laufen lassen können, ohne dass es überhitzt. Bei Handrührern mit 250 oder 300 Watt können Sie zwar natürlich auch Zutaten verrühren, nur werden Sie auf den höchsten Leistungsstufen kaum einen Dauerbetrieb hin bekommen, da der Motor viel schneller warm läuft, als bei einem Gerät mit einer höheren Wattzahl. Siehe auch hier: Handmixer ohne Kurzzeitbetrieb.

Rechnen Sie aber damit, dass, je mehr Leistung ein Handmixer aufweist, desto teurer er meistens ist. Ganz allgemein eine persönliche Empfehlung: Sehen Sie sich um Geräte um, die mindestens 450 Watt aufweisen und die auch ansonsten eine gute Qualität haben und nehmen Sie lieber ein paar Euro mehr in die Hand. Sie werden es nicht bereuen. Ich kann den von mir zum absoluten Vergleichssieger dieser Webseite gekürten handmixer empfehlen. Es sit der Bosch MFQ40302*, den Sie auch im Bild rechts bewundern können.

Hier habe ich aus meiner Sicht empfehlenswerte Geräte nach der Watt-Zahl kategorisiert und vorgestellt. Werfen Sie auch einen Blick darauf, wenn Sie Lust haben:

Eine Frage der Konsistenz

Von flüssig bis fest – verschiedene Produkte und Teige weisen verschiedene Zutaten und daher unterschiedliche Konsistenz auf. Grob kann man sagen (und das ist logisch): Je flüssiger ein Teig ist, desto weniger Leistung braucht der Handmixer, um gleiche Rührergebnisse zu bringen. Persönlich würde ich daher sagen:

200 bis 350 Watt:

Sahne schlagen, Saucen mixen, Pudding rühren, etc.

350 bis 400 Watt:

Kuchen backen, mittelschwere Teige erstellen, etc.

über 450 Watt:

Schwere Teige, Brotteige, Hefeteige, etc.

Vor allem Brot- und Hefeteig würde ich mit Vorsicht genießen. Handmixer mitniedriger Leistung scheitern hier sofort am hohen Widerstand. Eine gute Alternative kann die Küchenmaschine MUM56340 von Bosch* (900 Watt Leistung) sein. Es handelt sich dabei aber sicherlich um ein professionelles Küchengerät, das Sie nur kaufen sollten, wenn Sie es auch oft in Verwendung haben. Viel mehr über diese Teigknetmaschine erfahren Sie auf meiner Webseite über Teigknetmaschinen.

Hohe Leistung heißt also nicht automatisch hohe Qualität. Ich hoffe, dass dieser Beitrag die Fragen Wieviel Watt sollte ein Handmixer haben und Wieviel Watt braucht ein Handmixer ausreichend beantworten konnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.